PPAN Netzwerk, Teil 1

Wäre es nicht klug, wenn sich alle Selbsthilfe-Organisationen oder zumindest die Mehrzahl davon zusammenschließen würden, um mit gemeinsamem Auftreten viel mehr Kraft auf die Straße zu bringen?

Nadine Matthes von Parkinson Youngster versucht genau das mit ihrem neu zu gründenden Netzwerk PPAN zu realisieren und stößt dabei keineswegs nur auf Zustimmung. Wir haben maßgebliche Player in der Szene um ihre Meinung gebeten und in unserem neuen Format, dem Parkinson-Journal Magazin, von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Video der Woche, Folge 2 Die Hand

Ein nachdenklich stimmendes Video über das Leben mit der in jungen Jahren  einsetzenden Parkinson-Krankheit. Mancher von Euch wird seine eigene Hand als Metapher für seine Erkrankung wiedererkennen.

Die gelungene bildliche Umsetzung stammt von Brett Harvey, der mir spontan die Rechte an der Erstellung einer deutsche Fassung übertrug.

Viel Spaß beim Entdecken neuer Sichten. Jürgen Zender, 26.07.2022

Video der Woche, Folge 1 Tanz mit Parkinson

Parkinson kennt keine Grenzen und so werfen wir gelegentlich einen Blick über den Zaun auf unsere Nachbarländer.

Ist dort die Inzidenz gleich hoch wie in Deutschland?
Gibt es eine flächendeckende Struktur von Selbsthilfeorganisationen?
Wie tief ist das Bewusstsein für die Probleme der Menschen mit Parkinson in der Bevölkerung verankert

Fit durch die Woche mit Gabi Fastner

Meine Morgengymnastik ist mir so wichtig, wie der Kaffee zum Frühstück. Ohne ausführliches Dehnen und Strecken am Morgen, kann ich die Uhr danach stellen, wann die erste Off-Phase beginnt. Gabi Fastner ist mir dabei eine stete Begleiterin.

THE DARK SIDE OF PARKINSON´S Folge 2 – Die Liebsten

In Teil 2 geht es um die Persönlichkeitsveränderungen, die Parkinson nicht selten verursacht und die Beziehungen auf eine schwere Belastungsprobe stellen können.

Mobilität

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich bin weder eine Sportskanone noch treibe ich gerne Sport. Ich verbringe den Tag lieber sitzend im Café oder vor meinem Rechner oder an einem meiner Musikinstrumente, als dass ich meine Knochen verbiege oder mit schmerzverzerrtem Gesicht keuchend und schwitzend meinen Morgen joggend im Park verbringe.

Aber ich habe in den letzten Jahren gelernt, das mein Parkinson sich durch ausreichend Bewegung in die Schranken verweisen lässt. Nun ist es leider nicht so, dass dies als Motivation ausreichen würde, denn es gibt ja noch die Option eine halbe L Dopa mehr oder wenn es hart kommt eine LT einzunehmen.

Inbrija, das erste Inhalative Levodopa ist auf dem Markt

Inbrija, das erste Inhalative Levodopa ist auf dem Markt.Die Deutsche Apothekerzeitung schreibt dazu:“Tremor, Rigor, Bradykinesie – lässt die Levodopa-Wirkung nach, tritt bei Parkinson-Patienten die typische Symptomatik wieder auf. Inbrija soll als erstes inhalatives Levodopa diese Off-Phänomene rasch bessern – seit Mai ist es auf dem EU-Markt.Zugelassen ist Inbrija® bereits seit einiger Zeit: Im September 2019 genehmigte die Europäische Kommission das inhalative Levodopa-Präparat, das Parkinsonpatient:innen zur Kupierung von Off-Symptomen anwenden können, nachdem der Humanarzneimittelausschuss der EMA (CHMP) Inbrija® im Juli 2019 zur Zulassung empfohlen hatte. Nun kommt es im Mai auf den deutschen Markt – es ist das erste inhalative Levodopa (L-Dopa) überhaupt.

Videos zum Thema Therapie