Beiträge aus aller Welt, Folge 1

 

   

Und wieder ein Hoffnungsschimmer am Horizont:

Wie goldene Nanokristalle Hirnschäden umkehren

Ein Beitrag von  Jürgen Zender

   

In einem bemerkenswerten medizinischen Forschungsprojekt zeigen Phase-2-Studien vielversprechende Ergebnisse für Patienten mit Multipler Sklerose (MS) und Parkinson-Krankheit. Forscher des UT Southwestern Medical Center haben herausgefunden, dass eine tägliche Einnahme von Goldnanokristallen signifikant krankheitsbedingte Energiedefizite im Gehirn umkehren und zu funktionellen Verbesserungen bei Patienten führen kann. Diese innovative Methode könnte möglicherweise neuen Hoffnung für Menschen mit diesen schwerwiegenden neurodegenerativen Erkrankungen bieten.

Der Schlüssel zu einer gesunden Gehirnfunktion liegt in dem Molekül Adenosintriphosphat (ATP), das als primärer Energieträger in allen lebenden Zellen dient. Mit zunehmendem Alter nimmt die Fähigkeit des Gehirns, Energie zu metabolisieren, ab. Dieser Rückgang ist bei neurodegenerativen Erkrankungen wie MS, Parkinson und Amyotropher Lateralsklerose (ALS) besonders schnell und schwerwiegend. Dies äußert sich durch eine Abnahme des Verhältnisses von Nicotinamidadenindinukleotid (NAD+) zu seiner reduzierten Form NADH.

„Wir sind vorsichtig optimistisch, dass wir mit dieser Strategie einige neurologische Behinderungen verhindern oder sogar umkehren können“, sagt Dr. Peter Sguigna, der die aktive MS-Studie leitet und Assistenzprofessor für Neurologie sowie Forscher am Peter O’Donnell Jr. Brain Institute am UT Southwestern ist.

Klinische Studien und Ergebnisse

Die Studien konzentrierten sich auf eine experimentelle Behandlung namens CNM-Au8, entwickelt von Clene Nanomedicine. Diese Behandlung besteht aus Goldnanokristallen, die als Katalysatoren fungieren, um das Energieniveau der Gehirnzellen zu verbessern, indem sie das NAD+/NADH-Verhältnis erhöhen. Diese Wirkung wurde in früheren Studien an Zell- und Tiermodellen demonstriert und deutet auf einen potenziellen Durchbruch in der Behandlung neurodegenerativer Krankheiten hin.

Um die Wirksamkeit von CNM-Au8 beim Menschen zu überprüfen, führten Forscher zwei Phase-2-Studien durch: REPAIR-MS und REPAIR-PD. Diese Studien umfassten 11 Teilnehmer mit schubförmig remittierender MS und 13 mit Parkinson-Krankheit. Die Forscher verwendeten magnetische Resonanzspektroskopie (MRS) des Gehirns, um die NAD+/NADH-Verhältnisse der Patienten zu Beginn und nach einer 12-wöchigen täglichen Dosis von CNM-Au8 zu messen. Die Ergebnisse zeigten eine durchschnittliche Erhöhung des NAD+/NADH-Verhältnisses um 10,4 Prozent, was auf die direkte Wirkung der Behandlung auf das Gehirn hinweist.

Darüber hinaus normalisierten sich andere energierelevante Moleküle, einschließlich ATP, was auf einen weiteren potenziell positiven Effekt von CNM-Au8 hinweist. Besonders bemerkenswert ist, dass Parkinson-Patienten eine Verbesserung ihrer motorischen Fähigkeiten im Alltag berichteten, was darauf hindeutet, dass die Behandlung funktionelle Symptome der Krankheit lindern könnte. Wichtig ist, dass keine schweren Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Goldnanokristall-Behandlung auftraten.

Schlussfolgerung

Diese bahnbrechenden Ergebnisse bieten neue Hoffnung für die etwa 500.000 Menschen, die in den USA mit Parkinson leben. Obwohl die Krankheit unheilbar ist, zeigt diese Studie, dass innovative Ansätze wie die Verwendung von Goldnanokristallen signifikante Verbesserungen im Leben der Patienten bewirken könnten. Weitere Forschung ist erforderlich, um diese Ergebnisse zu bestätigen und zu erweitern, insbesondere bei progressiven Formen von MS.

Studie Ergebnisse
Phase-2-Studien (UT Southwestern Medical Center) Goldnanokristalle können Energiedefizite im Gehirn von Parkinson- und MS-Patienten umkehren.
Wirkmechanismus Verbesserung des NAD+/NADH-Verhältnisses durch CNM-Au8, was zu funktionellen Verbesserungen führt.
Klinische Studien REPAIR-MS und REPAIR-PD mit insgesamt 24 Teilnehmern zeigten signifikante Energieverbesserungen.
Nebenwirkungen Keine schweren Nebenwirkungen festgestellt.

Jürgen Zender, 21.06.2024

Originalquelle

Melore, Chris. “How tiny golden crystals reverse damage from Parkinson’s disease, multiple

Bleib auf dem Laufenden.


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com